Wie kann ich mich informieren über das, was auf dieser Erde vor sich geht?

Über die Bücher "Die Insider" von Garry Allen und "Die 13 satanischen Blutlinien" von Robin de Ruiter (nur über den kleinen Verlag "Pro Fide Catholica" zu beziehen) habe ich begonnen zu begreifen, wie die Verschwörung funktioniert. Garry Allen macht einen eher unsympathischen Eindruck, er wirkt unnötig rechtslastig und Gewaltbereit. Dafür gibt er sich so viel Mühe, seine Aussagen auf Quellen zu stützen, dass ich kaum Wirtschafts-Experten kenne, die seine Aussagen anzweifeln. Das Buch macht einen solide recherchierten Eindruck und begrenzt sich dafür überwiegend auf die wirtschaftlichen und politischen Aspekte der Geschichte. Robin de Ruiter hingegen gibt vor, sich in die hohen Machtkreise eingeschlichen zu haben und somit selbst Insider-Wissen erworben zu haben. Diese Aussage ist an sich schwer zu glauben. Wenn jemand hoch hinaus will, muss er seine Bereitschaft zu schwersten Verbrechen bereits unter Beweis gestellt haben (und somit bereits viel Schaden angerichtet haben). Somit bleibt dem Leser nicht die Möglichkeit, das gesagte zu überprüfen. Allerdings werden die wichtigsten Aussagen von de Ruiter aus so vielen Quellen und selbst im Fernsehen auf die ein oder andere Weise bestätigt, so dass das Buch dennoch unterm Strich glaubhaft wirkt und sehr wahrscheinlich in den Grundzügen die Wahrheit wiedergibt. Es knüpft im Wesentlichen einen bedeutsamen Zusammenhang zwischen sonst bereits bekannten Fakten. Dieses Buch ist allerdings so düster, dass die Lektüre bei einem empfindsamen Menschen eine gewisse Zeit der Niedergeschlagenheit nach sich ziehen wird. Bei mir war das so. Es macht keinen Sinn, sich so düstere Inhalte am Laufenden Band "rein zu ziehen". Andererseits ist es nicht möglich, Lösungswege zu finden, wenn wir uns der düsteren Wahrheit verweigern. Wer auch gedanklich wenigstens einmal in das Tal hinuntersteigt, in welchem wir uns leider tatsächlich befinden, der wird feststellen, dass auch da unten Wege sind und dass es nach oben gehen kann. Wer aus Angst nur oben bleiben oder schweben will, der wird diese hoffnungsvollen Wege nie finden.

Zur Verschwörung - die Five Eyes

Ach ja - Apropos "Verschwörungs-Keule" - wenn Sie jemand als "Verschwörungstheoretiker" im Sinne der Realitätsferne abkanzeln will:
Seien Sie ganz gelassen, denn mittlerweile haben eigentlich fast alle Menschen tief drinnen verstanden, dass diese Welt von einer selbst ermächtigten Elite geführt wird, die sich der Welt nie offen geoutet hat.
Fragen Sie einfach, ob die Person die "Five Eyes" kennt. Das sind faktisch mittlerweile alle Geheimdienste der mächtigsten Länder dieser Erde, die sich zu einem festen Verbund vereinigt haben. Fragen Sie Ihren Gesprächspartner, ob er einen Menschen kennt, der diese Vereinigung anführt oder kontrolliert und ob er überhaupt einen Menschen auf dieser Erde kennt, beispielsweise den ach so mächtigen amerikanischen Präsidenten, der diese Vereinigung in die Schranken weisen könnte oder sich nur dem machtvollen Eingriffen der Five Eyes erwehren könnte (wie war das mit Kennedy?). Laut Wikipedia wurden die Five Eyes beginnend mit dem so genannten "UKUSA-Abkommen" zwischen England und USA 1946 initiiert. Bereits 1955 kam auch Deutschland als Partner hinzu. Öffentlich bestätigt wurde die Existenz dieser Verträge laut Wikipedia erst 1999. Wenn also eine solche unglaubliche Anhäufung von Macht über mehr als 50 Jahre im Verborgenen existiert, wenn diese Macht bekanntermaßen in der Lage war, Kriege zu initiieren oder maßgeblich zu beeinflussen, und das weltweit, wenn diese Macht in so genannten demokratischen Ländern positioniert ist, sich aber beim besten Willen nicht demokratisch legitimiert, ja noch nicht einmal darlegt, wie und von wem diese Macht ausgeübt wird - ja wie anders wollen wir so ein "Phänomen" denn bezeichnen, als als "Verschwörung", besser gesagt als Eine-Welt-Verschwörung?
Wenn diese Person darauf nicht weiter eingehen will, dann vermeiden Sie jegliche weitere Diskussion. Diese Person bringt wahrscheinlich ihre eigene Agenda mit, die sie ihnen nicht offen kundtun wird. Diese Person spricht wahrscheinlich nicht einmal aus eigener Überzeugung. Das ist wie eine Schallplatte mit Kratzer, vergebene Liebesmüh.

Das satanische Christentum

Später erkannte ich durch Beschäftigung mit den Religionen die Existenz des satanischen Christentums, welches Satan als den "eigentlich guten Gott" begreift und welches auch Jeshua als Satanisten begreift. Ich widerhole mich: Ich gehe davon aus, dass Jeshua lebte und dass er nach allem, was er laut Bibel gesagt hatte, eben nicht Satan ehrte, sondern den, den ich unseren liebenden Schöpfer nenne. Dass in der Bibel, unter anderem im alten Testament und teilweise ohne entsprechende Erklärung die "Götter" ausgetauscht wurden, wie es die Freimaurer auch glauben, das halte ich für möglich und sogar wahrscheinlich. Aber ich werde definitiv nicht Satan oder andere gefallene Engel zu meinen Göttern machen, wie es die Freimaurer ganz offen tun.
Die entscheidende Quelle für diese Erkenntnis war für mich ein Buch, in dem Freimaurer ganz offen neue Mitglieder werben. Im Sinne der Eigendarstellung besteht für mich nicht der geringste Zweifel an der Authentizität des Buches. Da mir jedoch im Zusammenhang mit der Nennung dieses Buches bereits der Vorwurf gemacht wurde, ich würde subtil Freimaurer werben, nenne ich dieses Buch hier nicht. Ich rate jedem dringendst davon ab, Verbünden beizutreten, die die Elemente Verschwiegenheit und Dienen als Voraussetzung zum Beitritt enthalten. Es ist zudem vollkommen illusorisch, durch einen Beitritt wertvolle Informationen zu erhalten oder etwas gutes bewirken zu können. Um das zu erreichen erfordern diese Verbände leider meist den Beweis von ausreichend zerstörerischem Tun, was einer positiven Mitwirkung entgegen steht. Sie können als freier Menschen trotz aller sichtbaren Begrenzungen definitiv mehr bewirken. Das ist ja eigentlich auch der wesentliche Inhalt dieser Homepage.
Diese Erkenntnis brachte mich dazu, vor vielen Jahren meine erste diesbezügliche Homepage zu schreiben: minimalreligion.de . Damals verwendete ich für "meinen Gott" die Bezeichnung "Seele des Universums".

Jens

Im Sommer 2015 lernte ich Jens Gordon Gerbracht auf der Montags-Mahnwache in Braunschweig kennen. Obwohl ich bis dahin eigentlich mit fast jedem interessierten Menschen das Gespräch über diese Fragen gesucht hatte, hatte ich wirklich keinen einzigen Menschen gefunden, der für diese Fragen Interesse oder offenheit gezeigt hätte. Jens war somit der erste Mensch, mit dem ich dann nicht nur über diese Fragen reden konnte, sondern der mich in den meisten meiner Erkenntnisse bestärkt hatte und der darüber hinaus noch ganz wesentliche weitere Erkenntnisse gewonnen hatte. Bereits in der ersten halben Stunde unserer ersten Begegnung hatte sich mein Weltbild um sehr wesentliche Inhalte erweitert, die für mich ab diesem Zeitpunkt weitgehend unumstößliche Aussagen darstellen. Die wesentlichsten Aussagen waren für mich folgende: Jens bestätigte die Existenz dessen, "der Pflanzen, Tiere und Menschen aus und mit Liebe geschaffen hatte" und der sich faktisch von allem unterscheidet, was wir in den Religionen mehr oder weniger subtil serviert bekommen. Er bestätigte auch die Existenz der gefallenen Engel als ganz wesentliche Ursache für den ganzen Mist, der hier auf der Erde abgeht. Durch die Art, wie er deren wirken erklärte wurden mir auch die Grenzen der Möglichkeiten unseres liebenden Schöpfer bewusst, auf dieser Erde zu wirken, gleichwohl er ja wohl dennoch der bei weitem mächtigere im Vergleich zu allen anderen Engeln oder Göttern ist. Aus dieser Sicht oder Erkenntnis wird mir ersichtlich, welch große Bedeutung unser Handeln, ja selbst das Handeln von ganz ganz wenigen lieben Menschen, auf dieser Erde für das Wirken unseres liebenden Schöpfers ist und sein wird. Und er zeigte mir auf, wie vorsichtig wir vorgehen müssen, um zu vermeiden, uns in irgendeiner Weise in diesen ganzen Mist und in eine mehr oder wenig subtile Verbindung zu den gefallenen Engeln ziehen zu lassen.
Diese gesamte Homepage pflanzentiereundmenschen.de soll mehr oder weniger die wichtigsten Aussagen wiedergeben, die ich von Jens erfahren habe. Jens hat nicht die Möglichkeit, in dieser Form zu schreiben, weswegen ich dies nach meinen Möglichkeiten übernehme. Wir haben leider auch nicht die Möglichkeit, gemeinsam an dieser Homepage zu arbeiten, so dass diese Homepage auch nicht als Wort von Jens begriffen werden kann. Da ich mich bereits lange zuvor mit den auf dieser Homepage behandelten Fragen befasst habe, stehe ich auch mit meiner eigenen Überzeugung hinter allen Aussagen, die ich auf dieser Homepage treffe. Da auch ich nicht einfach glauben will, was ich nicht direkt sehen kann, artikuliere ich ja auch an diversen Stellen diese Offenheit und begründe jeweils, warum ich verschiedene Aussagen gleichwohl für bedeutsam und hilfreich halte.

Warum können wir so viele aufschlussreiche Quellen finden?

Ich habe mich all die Zeit immer wieder gefragt, warum trotz des so perfiden und umfassenden Machtsystems auch in Zeiten einer eigentlich schon vollständig installierten Zensur noch so viele Informationen zugänglich sind. Warum vertritt die katholische Kirche mit der Bibel ein Buch, in dem trotz aller zu vermutenden Lügen vermutlich noch so viel Wahrheit enthalten ist?
Als Antwort auf diese Frage sehe ich unter Anderem folgende Gründe:

  • Erst durch die ansatzweise Glaubwürdigkeit, die durch wenigstens teilweise wahrhaftige Informationen vermittelt werden kann, können auch die wacheren Bürger im System gehalten werden oder an die Informationskanäle gebunden werden. Würden die Mächtigen die wacheren Bürger vollständig aus dem System verlieren, hätten diese vermutlich leichter die Fähigkeit, auch andere Bürger aufzuwecken. Letztendlich spiegelt sich in dieser vergleichsweise offenen Informationspolitik der Mächtigen doch wieder die tatsächliche Widerstandskraft der Menschheit gegen dieses so zerstörerische System. Die Menschheit hat also nicht nur versagt, sondern vor allem einige wenige aufrichtige, wahrheitssuchende, liebende und mutige Bürger konnten wahrscheinlich sehr viel Leid und noch schlimmere Verblendung von der Menschheit abhalten.
  • Nur dadurch, dass uns gewisse Informationen frei zugänglich sind, haben wir überhaupt die freie Chance, uns für oder gegen das satanische System oder für oder gegen einzelne Elemente dieses satanischen Systems zu entscheiden. Für die wirklich Mächtigen ist es wie gesagt bedeutsamer, dass wir in möglichst großem Maße selbst (Mit-) Verantwortung für die Zerstörung der Erde und für das an Lebewesen angerichtete Leid zu übernehmen, als dass sie einfach nur zerstören wollen. Und diese Verantwortung können sie uns erst zukommen lassen, wenn wir die Chance hatten, die Alternativen zu kennen, auch wenn sie es uns extrem schwer machen, diese aus dem Wirrwar des Betrugs heraus zu erkennen. Aber schließlich wollen sie als eines ihrer wichtigsten Ziele unsere Seelen fehl leiten, und das geht nur über unseren freien Willen und somit über unsere Möglichkeit, zwischen den uns bekannten Alternativen zu wählen. Wenn wir von unserem Liebenden Schöpfer nie erfahren hätten, dann könnten wir in den Grenzen unserer Intelligenz tatsächlich nur zwischen der Verbindung von ausschließlich gefallenen Engeln wählen. Das wäre keine freie Entscheidung.
  • Und ferner wollen die Mächtigen und ihre etwas eingeweihteren Lakaien möglichst viel von der Schuld oder Verantwortung an der Zerstörung auf tiefere Mitglieder in der Pyramide oder auf ahnungslose Doofies abwälzen, die nicht begreifen, wie sie dadurch das "schlechte Karma" für diese Taten selbst abkriegen, um es in der New-Age-Sprache zu sagen, in der die System-Lakaien denken.

Aus dieser Sicht können wir möglicherweise auch in jedem noch so schrecklichen Scientology-Hollywood-Action-Movie bedeutsame Informationen heraus finden. Nicht umsonst ist auch unter Verschwörungstheoretikern die Matrix-Trilogie und andere düstere Dramen recht beliebt. Nebenbei: Können Sie in diesen ganzen Thrillern viele Hinweise auf Leben, auf Pflanzen oder liebe Tiere (und keine Monster) finden? Höchstens in romantisch verklärter Manier außerhalb der Machtzentren, aber kaum an den eigentlichen Orten der Schauspiele. Der Film "Avatar" bildet da eine sehenswerte Ausnahme, die auch viele Hinweise auf die auf dieser Homepage geäußerten Sichtweisen bietet. Ganz nebenbei wird in "Avatar" natürlich die transhumanistische Agenda mit Volldampf bedient. Und dass die Lösung ausschließlich durch einen gewalttätigen Krieg mit vielen Opfern gefunden werden kann, ist in gleicher Weise symptomatisch, Hollywood kennt keine anderen Konflikt-Lösungs-Strategien, als Gewalt und Macht. Und über die Darstellung der Spiritualität der Eingeborenen als schamanische Romantik ist natürlich die Eso-Szene bestens bedient. Ansonsten hat dieser Film wirklich einige sehr berührende Aspekte darüber, wie ein Leben in Liebe zwischen Pflanzen, Tieren und Menschen aussehen könnte (und das hat mit Schamanismus nichts zutun).

Die "New-Age-Agenda"

Das Video "Aquarius: The Age of Evil (Full Movie)" zeigt in sehr guter Weise auf, wie die führenden Satanisten im Dienste der Machtelite die Grundlage für praktisch alle esoterischen Strömungen der Gegenwart lieferten. Es zeigt auf, wie die "Heilslehre" vom "Wassermannzeitalter", in dem dann alles dank erwachtem Bewusstsein der Menschen einfach von selbst besser werden würde, von den selben Satanisten erst entwickelt und artikuliert worden war, die einst Hitler berieten und im Dienste der Hochfinanz seinen Aufstieg von der spirituellen Seite beförderten. Das ist sehr eindrücklich. Wer diese Dokumentation gesehen hat, will eigentlich nichts mehr mit Channeling, Schamanismus und anderen esoterischen Praktiken zutun haben. Er wird auch sehr hellhörig sein gegenüber allen möglichen Heilsversprechen, die alleine aus einer geläuterten Menschheit eine Überwindung der gegenwärtigen Welt-Diktatur mit ihren Kriegen ankündigen. Ich halte es rein theoretisch für denkbar, dass sich die Menschen selbst retten, auch alleine über ihr Bewusstsein, ihre Liebe und ihren klar artikulierten Willen. Aber wenn sich die "Apostel" dieser Rettungsbewegung aus der Philosophie ihrer Peiniger bedienen, wenn das Rettungssytem vom satanischen System der Zerstörung entwickelt wurde, dann kann das eigentlich logischer Weise so nichts werden.

Etwas "Juristerei"

Eine hervorragende Darstellung der Entwicklung der Gesetze, ausgehend vom römischen Reich, lieferte der "Mensch Holger" in seinen Ausführungen zur BRD in Teil 1 und Teil 2. Er zeigt auf, wie dieses System aus Gesetzen, welches im Prinzip bis Heute Gültigkeit hat, sämtliche Menschen dieser Erde zu Sklaven erklärt, die letztendlich der Macht des römischen Kaisers unterstünden bzw. heute formell dem Papst als oberstem Sklavenhalter. Er zeigt auf, wie wir in diesem System genötigt werden, diese Gesetze durch diverse Unterschriften anzuerkennen und somit dieses offenkundig satanische System mit unserem freien Willen zu legitimieren.
Was Holger nicht sagt, weil es ihm vermutlich auch so nicht bewusst ist, ist, dass es auch von unserem liebenden Schöpfer ein Gesetz oder genauer gesagt ein Grundrecht gibt.
Und das ist das Lebensrecht. Jeder Mensch hat das Recht, auf dieser Erde frei und ohne äußeren Zwang oder Drangsal zu leben. Und kein Mensch hat das Recht, dieses Recht zu beeinträchtigen (außer, so vermute ich, sofern er es nicht zwingend tun muss, um sein eigenes Lebensrecht zu schützen).
Das bedeutsame an dem Lebensrecht, welches unser liebender Schöpfer für jeden Menschen vorsieht, ist das, dass formell durch die Anerkenntnis der römischen Gesetze durch Geburtsurkunde, Personalausweis und haste nicht gesehen wir die römischen Gesetze anerkennen und uns aus dem Schutz des Lebensrechts lösen. Dadurch vermeinen die Mächtigen wieder eine Rechtfertigung ableiten zu können, die Menschen zu unterdrücken. Und es wird schwerer für unseren liebenden Schöpfer, die lieben Menschen zu schützen.
Unser liebender Schöpfer hat vermutlich mit Gesetzen sonst eher weniger zutun, weil für ihn die Liebe alles regelt.

Die Seher

Ich empfehle auch sich mit Alois Irlmaier und Rose Stern zu beschäftigen, die den alten Seher Nostradamus deutet. Diese Quellen sind beide vermutlich klar spirituell mit ISIS verbunden. Ich vertraue diesen Quellen daher grundsätzlich nicht. Aber beide Seher haben zeigen können, dass ihre Vorhersagen eine enorme Trefferquote hatten. Sie zeichnen gemeinsam mit weiteren Sehern ein vergleichsweise einheitliches Bild vom Weg in den dritten Weltkrieg und viele der vorhergesehenen Ereignisse sind bereits eingetreten, obwohl die Aussagen der Seher zu deren Lebzeigen vollkommen abstrus geklungen haben müssen. Man kann einfach beide Namen in Youtube zur Suche eingeben und erhält eine Vielzahl von Videos angeboten.
Dass beide Seher nichts über den implantierten Mikrochip sagen, der aber heute tatsächlich in vielen Ländern vorangetrieben wird, zeigt, dass sie nicht wirklich die Aufgabe haben sollen, Menschen vor ein wirklich bedeutsamen Fragen zu warnen. Aber möglicherweise können Sie uns schlicht helfen, den kommenden Weltkrieg zu überleben.

Christliche Quellen

Der "Infokrieger mit Christlicher Mission" liefert auf seinem Youtube-Kanal viele Informationen. Zunehmend wurde er "professionalisiert", bot animierte Bilder auch von Geistwesen und hat zuletzt sogar das aggressive Vorgehen Trumps gegen Korea als richtiges Verhalten geadelt. Der bibelgläubige Judenchrist, der seinen Namen nicht preis gibt, hat sich damit in seiner gesamten Glaubwürdigkeit disqualifiziert. Interessant ist jedoch sein über fünf stündiges Video "Bibelkunde - von Eden bis Endzeit", welches einen etwas anderen Blick auf die Geschichtserzählung aus der Bibel wirft. Für mich ist am Rande nicht klar, ob es immer der selbe Gott bzw. ob es überhaupt unser liebender Schöpfer war, der das israelische Volk durch die Geschichte der Bibel begleitete. Alle mir bekannten Bibelforscher bezeugen, dass zumindest im alten Testament verschiedene Götter beschrieben werden. Gleichwohl ist an besagtem Video interessant, wie es aufzeigt, dass eigentlich fast die gesamte Welt aus seiner Sicht das israelische Volk Gottes sein könnte. Die verlorenen Stämme haben sich über die gesamte Welt verbreitet. Es bleiben da noch einige offene Fragen, wie es beispielsweise mit anderen Rassen der Menschheit stünde. Aber das Video zeigt in sehr bewegender Weise auf, wie die Geschichte der Menschheit ein Kampf unseres liebenden Schöpfers (in dem Video ist natürlich von Jahwe die Rede) gegen die permanente Irreführung der Menschheit durch gefallene Engel sein könnte und wie in diesem Sinne bereits die Sintflut ebenso wie die Befreiung aus Ägypten verzweifelte Versuche waren, die Menschheit zu befreien und wie diese Vorgänge Parallelen zur sich möglicherweise anbahnenden Endzeit haben könnten.

Ivo Sasek betreibt in der Schweiz eine Reihe von hochwertigen Informationsportalen, wie beispielsweise klagemauer.tv. Die politischen Informationen sind weitgehend sauber recherchiert und Sasek deckt viele bedeutsame Skandale der Kirche auf. Er selber genießt bei mir ebenfalls kein echtes Vertrauen, ich weiß nicht, welche Art von Spiritualität er wirklich lebt.

Die Bibel

Ach ja, dann wäre da auch die Bibel noch als Informationsquelle. Ich gestehe, ich tue mir mit diesem Buch sehr schwer. Ich habe mehrfach begonnen, sie einfach durchzulesen und ich habe jeweils abgebrochen, als es mir zu krude wurde, zuletzt bei der exakten Beschreibung zum Bau der Bundeslade, in der sich "Gott" von seinem Volk herumtragen lassen wollte. Auch der Wust an Reteln und Gesetzen, die "Gott" oder Jahwe den Menschen auferlegen wollte, schien mir kaum verständlich. Für viele Christen ist die Bibel das "reine und unverfälschte Wort Gottes". Aber dazu ist mir alleine die Entstehungsgeschichte der Bibel in der Verantwortung der letzten römischen Kaiser und ihrer päpstlichen Nachfolger zu unsicher. Dazu bin ich zusehr "Agnostiker" und vertraue eher auf die Qualität des gesagten, als ich irgendeinem Buch blind vertrauen würde. Mein Gefühl sagt mir heute, dass die Bibel wesentlich mehr Wahrheit enthält, als selbst viele Christen glauben würden, dass aber an wenigen Stellen der Kontext ein ganz klein wenig verändert wurde, so dass die Leser die tiefgreifende Bedeutung nicht verstehen können und durch einen veränderten Kontext vollständig in die Irre geleitet werden. Wichtigstes Mittel zur Irreleitung könnte darin bestehen, bei verschiedenen Figuren und Geistwesen falsche Annahmen zu deren Stellung zu unserem liebenden Schöpfer und zu dessen Widersachern zu implizieren. Am Beispiel des Exodus mit der Bundeslade könnte dies beispielsweise darin bestehen, dass der Gott, der sich die Bundeslade bauen ließ (die ja vermutlich wirklich existierte und existiert) eben ein anderer Gott gewesen sein könnte, ohne dass der Leser darauf hingewiesen würde. Um Missverständnisse zu vermeiden: Ich habe hierzu kein Wissen und ich will dies am konkreten genannten Beispiel nicht behaupten. Ich will nur exemplarisch andeuten, wie ein solcher veränderter Kontext aus einer möglicherweise wahren Geschichte eine vollkommene Irreleitung machen kann. Dies ist mein persönliches Gefühl zur Bibel. Es ist vermutlich ein Buch mit bedeutsamsten Informationen, die jedoch der ungeübte kaum wirklich entschlüsseln kann, die aber in der Hand der Mächtigen in vielfältiger Weise missbraucht werden können, um einfache Bürger vollständig in die Irre leiten zu können.
In jedem Fall empfehle ich die Lektüre der ersten rund 30 Seiten der Bibel (die Genesis oder Schöpfungs-Geschichte), die letzten rund 30 Seiten der Bibel (die Apokalypse, Offenbarung oder "Endzeit"), die 10 Gebote in der Darstellung in Exodus 20 bzw. 2.Buch Mose, 20 (vor allem in der katholischen Einheitsbibel, in der Lutherbibel konnte ich die für mich so aufschlussreiche Warnung vor der Verpflichtung zum Dienen an den anderen Göttern nicht finden) und die Lektüre der Bergpredigt.
Bedeutsam sind diese Seiten nicht (nur) wegen ihres möglichen Wahrheitsgehalts, sondern vor Allem weil sie sehr häufig in spirituellen Zusammenhängen stillschweigend referenziert werden. Beispielsweise die satanische Ausrichtung der Freimaurer habe ich das erste mal evident aus der Übereinstimmung der freimaurerischen Verheißungen mit den Worten der Schlange aus der Genesis erkannt. Wer diese wenigen Seiten der Bibel ein wenig verinnerlicht hat, kann vieles in den Religionen und der Spiritualität als klare Positionierung im Sinne der Bibel erkennen - auf der einen oder einer anderen Seite.
Die "Apokalypse" oder "Offenbarung" ist für mich bedeutsam wegen einiger Vorgänge, die wir heute erleben können. Interessant finde ich es auch, die Apokalypse mit der Fragestellung zu lesen, was denn ein Mensch tun könnte, um zu "Gott" zu finden. Ich komme vor allem auf zwei in der Apokalypse immer wieder widerholte Dinge:
- "Lasse Dich nicht Chipen" (in der Apokalypse ist natürlich vom "Malzeichen des Tieres" die Rede, nicht vom implantierten Mikrochip)!
- "Gehe auf keinen Fall in die dann herrschende weltweite Einheitsreligion, die natürlich nicht unserem liebenden Schöpfer dient!
Lesen Sie diese Seiten durch. Mir vermittelt sich der Eindruck, die Menschen, die es schaffen würden in dieser absolut bestialischen Zeit sowohl das Chipen zu vermeiden, als auch der düsteren Religion fern zu bleiben, diese Menschen hätten es dann fast zu "Gott" geschafft.

Alberto Romero Rivera

Das Buch des ehemaligen Jesuiten Rivera ist eine dringende Lese-Empfehlung. Auch er schreibt gewissermaßen als Insider, der sich (unfreiwillig) als Kind in die hohen Machtkreise "eingeschlichen" oder besser in diese gezwungen worden war und der nach vielen Jahren aus seiner Gehirnwäsche erwacht war und sich aus dem verbrecherischen Verband der Jesuiten gelöst hatte. Diese Loslösung ist in dem lesenswerten Buch dokumentiert und hat ihn auch tatsächlich nach einer zahl anfänglich gescheiterter Mordversuche dann doch durch eine Vergiftung sein Leben gekostet. All dies ist kein Beleg für die Richtigkeit seiner Texte. Er erklärt jedoch vieles und so wirkt die ganze Geschichte doch sehr glaubhaft, zumal auch seine Aussagen an anderer Stelle vielfach sinngemäß bestätigt werden.

Weitere Links von mir

Das bedrückendste Theme der Gegenwart ist für mich der implantierbare Mikrochip. Auf der friedenskalender.de habe ich hierzu einiges geschrieben:
friedenskalender.de/chip.htm

Die Friedenskalender.de behandelt konzentriert einige bedeutende Politische Themen der Gegenwart. Die Beiträge sind nicht immer aktuell, die darin enthaltenen Informationen und Links sind jedoch weiterhin von großer Bedeutung, um zu verstehen, wie zielstrebig die Machtelite dieses Planeten ihre Zerstörung, den Betrug an der Menschheit und die Vereinzelung der Menschen betreibt. Die Informationen können auch einige Hintergründe zu dieser Seite (pflanzentiereundmenschen.de) beleuchten:
friedenskalender.de

Weitere Seiten von mir zu verschiedensten Themen sind auf folgender Seite zu finden:
ulrichsommer.net

 

zuletzt aktualisiert am 17.10.2017
 
Nach oben